Das neue Spielzeug des Roman Abramovich

Nachdem seine stählerne Motorjacht „Eclipse“ nicht mehr die größte der Welt ist, sondern von Dubais Sheikh Mohammed Bin Rashid Al-Maktoums Gefährt geschlagen wurde, lässt Russen-Milliardär Roman Abramovich seit 2011 im türkischen Bozburun bei der Dream Ship Victory (DSV), von außen unscheinbar und recht rustikal, ganz handwerklich den größten Gület der Welt bauen – Dream Symphony, ein 141 m langer Traum aus Holz. 300 Tonnen Harz halten das Gebälk zusammen.

Vor der Werfthalle liegt ein Hund an der Kette. Valeriy Stepanenko krault ihn. In drei Jahren, 2016, will der Werftchef sein neues Flagschiff aus der Halle schieben – als 20 Knoten schnellen Segler mit Swimmingpool, Helipad und Freitreppe zur Badeplattform. Es zu segeln, gleicht – fast – einem Kinderspiel. Auf Knopfdruck lassen sich fast alle der neun handlichen, 550 qm großen Tücher setzten, reffen und bergen. Nur beim Gaffelgroß muss die Mannschaft wie einst Hand anlegen…Ein Besuch auf der Werft, die schon andere Milliardärsjachten gezimmert hat.Gemunkelt wird von einem Kaufpreis von 200 Millionen Euro.

Hier ein paar Impressionen (Stand: August 2014)

Schreibe einen Kommentar

Scroll Up